Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort. More details

Ein „unendlich angenehmes“ Instrument

Telemannisches Collegium Michaelstein, Solisten, Leitung: Ernst Schlader  

Michaelstein 3
38889 Blankenburg

Tickets from €23.00 *
Concession price available

Event organiser: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Musik für vier Chalumeaux, Gesang und Orchester

Das Chalumeau ist ein recht unscheinbares Instrument, das in seiner Form einer Blockflöte sehr ähnlich sieht, aber das Mundstück einer Klarinette besitzt. Zeitgenossen schätzen das um 1700 neu entstandene Chalumeau als „unendlich angenehmes“ Instrument, das zwar kräftiger als die Blockflöte klang, dabei aber weicher als die ebenfalls neue Oboe.
In Werken u.a. von Georg Philipp Telemann, Christoph Graupner oder Kaiser Joseph I. haben Sie die seltene Gelegenheit, gleich vier dieser Instrumente in unterschiedlichen Größen gleichzeitig zu erleben.

Michaela Riener – Sopran
Eric Hoeprich, Christian Leitherer, Ernst Schlader, Markus Springer – Chalumeaux
Telemannisches Collegium Michaelstein
Leitung: Ernst Schlader

Event location

Kloster Michaelstein
Michaelstein 3
38889 Blankenburg
Germany
Plan route
Image of the venue location

Das Kloster Michaelstein ist ein beliebtes Ausflugsziel an der Straße der Romanik, wo Besucher ehemalige Mönchsgebäude aus der Spätromanik und Gotik bewundern können. Doch nicht nur der schlichte Kreuzgang oder das Refektorium sind Grund für einen Ausflug zum Kloster Michaelstein – viele Veranstaltungen finden hier einen Ort der Entfaltung.

Das Gründungsjahr des Klosters Michaelstein wird auf das Jahr 1146 datiert, einer Urkunde zufolge ist die Äbtissin Beatrix II. von Quedlinburg die Gründerin des dem Erzengel Michael geweihten Klosters. Es folgte eine lange wirtschaftliche Blütezeit im Mittelalter, seine Äbte verrichteten geistliche Aufträge der Päpste. Dann suchten Aufstände und Kriege die Anlage heim, der letzte Abt legte 1543 mit der Einführung der Reformation sein Amt nieder. Es wurde eine protestantische Klosterschule eingerichtet, Zisterziensermönche bezogen das Kloster zeitweise erneut während des Dreißigjährigen Krieges. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde ein Predigerseminar ins Leben gerufen, nach der französischen Fremdherrschaft und dem Wiener Kongress wurde das Kloster landwirtschaftlich genutzt. Die Musikakademie Sachsen-Anhalt für Bildung und Aufführungspraxis hat heute ihren Sitz in diesen Räumlichkeiten und bietet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für ihre Gäste.

Früher wie heute liegt das Kloster Michaelstein abseits des städtischen Lebens in der Idylle am Rande des Harzes. Statten Sie dem Ort einen Besuch ab und lassen Sie sich von der Schlichtheit einer Zisterzienserabtei beeindrucken!

Terms and conditions

Empfehlung
Liebe Konzertbesucher,
wir möchten Ihnen empfehlen, während des Aufenthalts in unseren Gebäuden und auch während des Konzerts eine Atemschutzmaske zu tragen. Auch zur Händedesinfektion stehen Mittel bereit, halten Sie bitte auch weiterhin Abstand zu anderen Gästen. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!