Michaelsteiner Silvesterkonzert I Surprise à Versailles

Telemannisches Collegium Michaelstein und Solisten  

Michaelstein 3
38889 Blankenburg

Tickets from €29.00 *
Concessions available

Event organiser: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Musik u.a. von Jean-Baptiste Prin und Jean-Marie Leclair, Jean-Baptiste Lully, Marin Marais, Jean-Féry Rebel

Monsieur Prin spielte sie in seiner Jugend im Pub in England und brachte sie dann übers Meer mit nach Frankreich – die Tromba marina. Dort auch Trompette marine genannt, „hört man sie wundervoll von Ferne und angenehm in der Nacht, mit der Strahlkraft einer geblasenen Trompete, mit der Weichheit einer Traversflöte und der Harmonie eines Cembalos“. So schwärmte er von ihr und machte sie hoffähig: Nicht nur Seeleute, Studenten und Nonnen interessierten sich. Das einst verachtete Streichinstrument stieg mit ihm als Virtuosen auf bis zum Sonnenkönig! Erleben Sie nun im Park von Versailles musikalische Überraschungen um dieses extravagante Instrument und lassen Sie mit ihrem Silvestersignal das Jahr strahlend ausklingen!

Mojca Gal – Barocktanz und Violine
Thilo Hirsch – Tromba marina, Viola da gamba und Leitung
Konzertmeisterin – Anne Schumann
Telemannisches Collegium Michaelstein

Location

Kloster Michaelstein
Michaelstein 3
38889 Blankenburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kloster Michaelstein ist ein beliebtes Ausflugsziel an der Straße der Romanik, wo Besucher ehemalige Mönchsgebäude aus der Spätromanik und Gotik bewundern können. Doch nicht nur der schlichte Kreuzgang oder das Refektorium sind Grund für einen Ausflug zum Kloster Michaelstein – viele Veranstaltungen finden hier einen Ort der Entfaltung.

Das Gründungsjahr des Klosters Michaelstein wird auf das Jahr 1146 datiert, einer Urkunde zufolge ist die Äbtissin Beatrix II. von Quedlinburg die Gründerin des dem Erzengel Michael geweihten Klosters. Es folgte eine lange wirtschaftliche Blütezeit im Mittelalter, seine Äbte verrichteten geistliche Aufträge der Päpste. Dann suchten Aufstände und Kriege die Anlage heim, der letzte Abt legte 1543 mit der Einführung der Reformation sein Amt nieder. Es wurde eine protestantische Klosterschule eingerichtet, Zisterziensermönche bezogen das Kloster zeitweise erneut während des Dreißigjährigen Krieges. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde ein Predigerseminar ins Leben gerufen, nach der französischen Fremdherrschaft und dem Wiener Kongress wurde das Kloster landwirtschaftlich genutzt. Die Musikakademie Sachsen-Anhalt für Bildung und Aufführungspraxis hat heute ihren Sitz in diesen Räumlichkeiten und bietet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für ihre Gäste.

Früher wie heute liegt das Kloster Michaelstein abseits des städtischen Lebens in der Idylle am Rande des Harzes. Statten Sie dem Ort einen Besuch ab und lassen Sie sich von der Schlichtheit einer Zisterzienserabtei beeindrucken!